Festival
 

Kino wie noch nie

Open-Air-Kino Augarten | METRO Kinokulturhaus

23.6.–21.8.2022

Vorhang auf – das Kino wie noch nie ist zurück! Mitten in der Stadt und in der Natur erwecken wir die Leinwand am Augartenspitz wieder zum Leben. Die wunderbare Grünstern Gartenküche, stimmungsvolle Live-Musik, informative Filmgespräche, das abwechslungsreiche Kinoprogramm und nicht zu vergessen die Location selbst gehen eine einzigartige Symbiose ein, die das Kino wie noch nie zum Erlebnis macht.

 

An 60 Wiener Sommerabenden reichen wir einen erfrischenden, wie immer gut gemixten Cocktail aus Klassikern, spannenden Neuentdeckungen und Zukunftshoffnungen und würdigen in Schwerpunkten unter anderem die französische Filmemacherin Céline Sciamma und mit dem im April so überraschend verstorbenen Willi Resetarits eine musikalisch-menschliche Institution. News from Home künden von aktuellen und kommenden heimischen Highlights, die Cinema Sessions blicken zurück ins Jahr 1922 und End of Days betrachtet die Dinge vom Ausgang her.

 

Eine besondere – nicht nur filmische – Attraktion bietet heuer zudem das legendäre Wanderkino-Zelt, das nach sorgfältiger Restaurierung in neuem Glanz erstrahlt und in einem Early-Cinema-Special Schätze aus dem Filmarchiv Austria präsentiert: Es wird sinnlich, leidenschaftlich und anarchisch … Kommen Sie, schauen Sie: Kino wie noch nie!


Kino wie noch nie

Vom 23. Juni bis 21. August 2022

Programm zum Download

Kurator

Florian Widegger

Ticketreservierung

reservierung@filmarchiv.at
+ 43 800 808 133 (täglich ab 14:00)

Spielorte

Open Air Augarten
Garten des Filmarchiv Austria
Obere Augartenstraße 1, 1020 Wien

23. Juni bis 28. Juli
Filmbeginn 21:30

29. Juli bis 21. August
Filmbeginn 21:00

Kassa jeweils ab 19:00
Ticketabholung bis 45 Minuten vor Filmbeginn

Wanderkino Bioskop
Garten des Filmarchiv Austria | Kinozelt

7. Juli | Filmbeginn 20:00
11. August | Filmbeginn 19:30 | Kassa ab 18:30

METRO Kinokulturhaus
Johannesgasse 4, 1010 Wien

Filmbeginn 19:30
Kassa ab 14:00

 

Mehr lesen

Bereits wenige Monate nach den ersten Vorführungen der Gebrüder Lumière im März 1896 in Wien eroberten ambulante Schausteller mit »lebenden Photographien« die Provinz. Die anfänglich sehr kurzen Filme wurden meist bei französischen Produktionsfirmen gekauft, die Programme waren rasch ausgewertet und die Schausteller zogen mit ihren Kinozelten weiter. Bis etwa 1910 dominierten die fahrenden Kinobetreiber die Branche, mit dem Übergang zum Verleihsystem wurden die Aufenthalte nach und nach länger und ortsfeste Kinos etablierten sich.

 

Im Rahmen des Jubiläums »100 Jahre Kino« wurde das »Wanderkino Bioskop« 1996 im Wiener Prater als Hommage an die vergessenen Pionierjahre des Films erstmals präsentiert und ging dann auf Österreich-Tournee. 1997 übersiedelte das Kinozelt schließlich an seinen heutigen Standort in den Garten des Filmarchiv Austria. 25 Jahre später wird das legendäre Wanderkino nun erneut in Betrieb genommen: Mit alten Handkurbel-Projektoren und originalen 35mm-Filmen – Kino in seiner pursten Form!

Zurück

Die Grünstern Gartenküche – seit zehn Jahren das kulinarische Pendant zum sommerlichen Freiluftkino. Historische Wurzeln städtischer Gastronomie und Landwirtschaft treffen sich mit Nachhaltigkeit und Urban Gardening an einer einzigartigen, mittlerweile kultigen Location.

 

So bunt wie der Platz ist das Angebot, das – natürlich auch vegetarisch und vegan – von knackigen Salaten und gschmackigen Broten bis hin zu Wraps, Burgern und Popcorn-Eis reicht, dazu gibt es ausgewählte Säfte und Weine. Die großteils biologischen Produkte stammen aus der unmittelbaren Umgebung von unseren PartnerInnen des Vertrauens. Liebevolle Kulinarik mit Wiener Flair untermalt von Live-Grillenmusik – die atmosphärische Gartenküche liefert zum Film das gastronomische Erlebnis.


Grünstern Gartenküche

Kulinarisches Kino im Garten des Filmarchiv Austria

23. Juni bis 21. August
täglich 18:00 bis 24:00
(Änderungen bei Schlechtwetter vorbehalten)

 

Alle Filme des Sommerfestivals
Kino wie noch nie

»Das ist keine Bühne und kein Bild, das ist Leben!«

Walter Serner

Early Cinema

»Mir war wichtig, wie immer, die Regeln zu kennen, um sie brechen zu können.«

Marie Kreutzer über CORSAGE

News from Home

»Meine Filme drehen sich um Figuren, die aus ihrem Leben und ihrem Alltag ausbrechen.«

Céline Sciamma

Céline Sciamma

»Ich wollte immer gern fliegen können. So stark Star kann man gar nicht sein, dass man ein bisserl fliegen könnt …«

Willi Resetarits

Willi Resetarits

»Anpassungsfähigkeit ist eine Eigenschaft, die ich nicht anstrebe.«

Oskar Werner

Oskar Werner

»Die Erde ist schlecht. Wir brauchen nicht um sie zu trauern.«

Justine in MELANCHOLIA

End of Days

Cinema Sessions

Viennale Favorites

»Wird das Kino schweigen oder darüber reden? Wenn es einen Diktator gibt, wenn es einen Freiheitskrieg gibt, hängt alles wieder von unserem Zusammenhalt ab.

Wir brauchen einen neuen Chaplin, der beweist, dass das Kino heutzutage nicht schweigt.«

Wolodymyr Selenskyj bei der Eröffnung in Cannes
Sponsoren
Veranstaltungspartner
  • Logo Grünstern