Kino wie noch nie

DIE PARISER KOMMUNE

Regie:
Peter Sämann
Jahr:
1978
Land:
A

Untertitel:
EIN AUSZUG AUS DER PROLETENPASSION
BUCH:
Heinz R. Unger
KAMERA:
Toni Peschke, Berni Watzek
MUSIK:
Schmetterlinge
MIT:
Georg Herrnstadt, Erich Meixner, Beatrix Neundlinger, Willi Resetarits, Herbert Tampier, Pippa Tinsabin, Lukas Resetarits, Kirstin Lill

LÄNGE:
56 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
SPOTLIGHT – SCHMETTERLINGE
JAHR:
1975
LAND:
A

LÄNGE:
10 min
FORMAT:
Farbe, digital
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
  • Sticker Resetarits

»Es begann mit einem Krieg«: A People’s History des organisierten Widerstands aus dem Blickwinkel der Mägde und Knechte, ArbeiterInnen und AktivistInnen. Die Proletenpassion, 1976 uraufgeführt in der bald darauf besetzten Arena, gilt nicht umsonst als das gelungenste deutschsprachige Rockoratorium der 1970er-Jahre. Irgendwo zwischen Brecht, Biermann und Jesus Christ Superstar inszenieren die Schmetterlinge rund um Willi Resetarits im Auftrag der Wiener Festwochen und auf Basis ausführlicher Universitätsrecherchen ein politisches Singspiel über die am Ende brutal zu Sturz gebrachte zweimonatige sozialistische Volksregierung der Stadt Paris im Jahr 1871 – ein Vorbild der heutigen freien Demokratien. Mit erhobener Faust bringen sie die tragische wie inspirierende Geschichte zum Klingen: Friede den Hütten! Krieg den Palästen! (Paul Poet/red)