Kino wie noch nie

NANOOK OF THE NORTH

Regie:
Robert J. Flaherty
Jahr:
1922
Land:
US

BUCH:
Robert J. Flaherty
KAMERA:
Robert J. Flaherty
MIT:
Allakariallak, Nyla, Cunayou, Allee, Allegoo

LÄNGE:
78 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
englische Zwischentitel
  • Sticker Cinema Sessions
Mit Live-Musikbegleitung von Gerhard Gruber

Robert Flahertys filmisches Tagebuch, in dem er zwischen 1920 und 1921 das Leben des Inuit Nanook und seiner Familie in der kanadischen Arktis begleitet, zählt zu den wichtigsten Pionierarbeiten des Dokumentarfilms überhaupt. Fellhandel, Fischfang und Iglubau – eingefangen in poetisch-klaren Bildern, die die kleinen Freuden des Alltags und die Schönheit der Eiswüste feiern und gleichzeitig die Gefahren aufzeigen, die von Kälte, Natur und Nahrungsmittelknappheit ausgehen. Das ewige Eis mitten im Augarten-Kinosommer? In dieser Nacht: ja! (Florian Widegger)