Kino wie noch nie 2018

CASABLANCA

Regie:
Michael Curtiz
Jahr:
1942
Land:
US

BUCH:
Howard Koch, Julius J. Epstein, Philip G. Epstein, nach dem Stück Everybody Comes to Rick’s von Murray Burnett und Joan Alison
KAMERA:
Arthur Edeson
MUSIK:
Max Steiner
MIT:
Humphrey Bogart, Ingrid Bergman, Paul Henreid, Claude Rains, Conrad Veidt, Sydney Greenstreet, Peter Lorre, S. Z. Sakall, Curt Bois, Helmut Dantine, Hans Heinrich von Twardowski

LÄNGE:
102 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
Originalfassung

Rick’s Café Américain – die wohl berühmteste Bar der Gestrandeten. Hier wird alles verhandelt: der Preis, die Liebe, das Überleben. Ein Whiskey gegen die Erinnerung. Die »Marseillaise« gegen »Die Wacht am Rhein«. Zwei gestohlene Transit-Visa könnten für den Widerstandskämpfer Victor László und seine Frau Ilsa Lund den Weg in die Freiheit bedeuten. Das zu verhindern, ist Major Strassers Mission, der kurz vor László in Casablanca eintrifft. Die Karten in der Hand hat nun Rick, der nicht damit gerechnet hat, seiner unglücklichen Liebe noch einmal in die Augen zu schauen … Die großen Themen der Filmgeschichte. Mit tödlicher Lässigkeit abgefeuerte Dialoge. Strasser: »Welche Nationalität haben Sie?« Rick: »Ich bin Trinker.« Auch wenn die Zeit vergeht, CASABLANCA wird bleiben. (Silvia Breuss)

  • Stempel Best of Kwnn