Ulrich Seidl

VIRIDIANA

Regie:
Luis Buñuel
Jahr:
1961
Land:
MEX/E

BUCH:
Luis Buñuel, Julio Alejandro
KAMERA:
José Fernández Aguayo
MIT:
Silvia Pinal, Fernando Rey, Francisco Rabal

LÄNGE:
91 min
FORMAT:
s/w, 35mm (Kopie aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums)
FASSUNG:
spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Carte blanche

Ein Gutsbesitzer wirft ein Auge auf seine Nichte, eine junge Novizin, die ihr Leben ganz dem Dienst an Gott widmen möchte und ihn abblitzen lässt. Als er daraufhin Selbstmord begeht, kehrt sie mit einer Gruppe Obdachloser in sein Haus zurück, um dort ein Asyl einzurichten. Doch der Akt der Nächstenliebe scheitert, das »Abendmahl« der Bettler führt zur Orgie – und einerseits zum sofortigen Verbot des Films in Spanien, andererseits zur Goldenen Palme in Cannes. (Florian Widegger)