Schwarze Welle

VARLJIVO LETO ’68

Regie:
Goran Paskaljević
Jahr:
1984
Land:
YU

Deutscher Titel:
TRÜGERISCHER SOMMER 1968
BUCH:
Goran Paskaljević, Gordan Mihić
KAMERA:
Aleksandar Petković
MUSIK:
Vojislav Kostić
MIT:
Slavko Štimac, Danilo Stojković, Mira Banjac, Sanja Vejinović, Mija Aleksić, Ivana Mihić

LÄNGE:
88 min
Farbe, 35mm
FASSUNG:
serbokroatische Originalfassung mit englischen Untertiteln

1968: Petar verbringt die Schulferien im Provinznest seiner Eltern und verzehrt sich nach der Traumfrau, wofür nur der Opa, ein Epikuräer, Verständnis zeigt. Der Vater möchte um der Karriere willen alle Versuchungen vom Sohn fernhalten. Da dringt die Außenwelt als Prager Musikkapelle ins Kleinstadtleben ein. Petars Eltern erinnern nicht nur wegen der Darsteller an jene des Strandwächters im Winter. Die mit spöttischem Humor porträtierten lokalen Typen, die Abfolge nostalgischer Erinnerungen, die trügerische Idylle im Kontrast zur Außenwelt schaffen das Panorama einer lyrischpolitischen Satire. Die verheißungsvolle Pragerin entschwindet wie die Zirkusfee in Jiří Menzels ROZMARNÉ LÉTO (1967) aus dem Leben der Provinzler. Ein wunderbarer Film als Danke des Regisseurs an seine tschechischen Vorbilder. (Helmut Pflügl)