Österreich: Eine Komödie

SILENT COMEDIANS I: COCL & SEFF & SAMI

Regie:
Div.
Jahr:
1913–1921
Land:
A



WIE AUS COCL ASTA PILSEN WURDE:

JAHR:
1913
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 8 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

DER BAUERNSCHRECK:

JAHR:
1913
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 12 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

SAMI KRATZT SICH:

JAHR:
1919
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 28 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

SEFF ALS BRÄUTIGAM:

JAHR:
1920
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 7 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

SEFF ALS BOY:

JAHR:
1920
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 11 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

SEFF KOSTET 24,50 DOLLAR:

JAHR:
1920
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 9 min
FORMAT:
viragiert, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

COCL & SEFF IM TINGL-TANGL:

JAHR:
1921
LAND:
A
LÄNGE:
ca. 28 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

Gesamtlänge:
ca. 103 min
Mit einer Einführung von Nikolaus Wostry

Rudolf Walter als Cocl und Josef Holub als Seff sind das erste Komikerduo der österreichischen Filmgeschichte und zählen diesbezüglich auch international zu den Pionieren. Im Duo ergibt sich ein virtuoses Zusammenspiel doppelter Insuffizienz, die sich durch komödiantische Indolenz gegenüber dem »Normalen« entsprechend hartnäckig bewährt. Cocl & Seff vereinigen – wie später Pat & Patachon oder Laurel & Hardy – zwei unterschiedliche Typen, deren kinematografische Genealogie sich bis zu den STAR-WARS-Robotern C-3PO und R2-D2 erweitern ließe. Unsere Auswahl zeigt einige ihrer beliebtesten Arbeiten – und mit SEFF ALS BRÄUTIGAM einen rezenten Fund. Mittendrin findet sich Leo Stolls Kurzfilm SAMI KRATZT SICH, in dem die beiden Töchter von Zahnarzt Dr. Schmerzlos auf die Suche nach heiratsfähigen Männern gehen. (red)