Wildes Kino

SABRINA

Regie:
Billy Wilder
Jahr:
1954
Land:
US

BUCH:
Billy Wilder, Samuel A. Taylor, Ernest Lehmann, nach dem Stück Sabrina Fair von Samuel A. Taylor
KAMERA:
Charles Lang jr.
MUSIK:
Frederick Hollander, Richard Rodgers
MIT:
Humphrey Bogart, Audrey Hepburn, William Holden, Walter Hampden, John Williams

LÄNGE:
113 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Fassung
ERSTAUFFÜHRUNG:
26.11.1954

Die reichen Brüder Linus und David hatten noch nie gemeinsame Interessen. Der eine ein steifer Workaholic, der andere ein Lebemann und Frauenschwarm. Dies ändert sich jedoch, als die junge Chauffeurstochter Sabrina nach einem Auslandsjahr in Paris zurückkehrt auf den Familiensitz. Inzwischen zur Schönheit gereift, gewinnt sie Davids Aufmerksamkeit. Da Linus ihn aber mit einer reichen Erbin verkuppeln will, beginnt er selbst, Sabrina den Hof zu machen … Die von Produktionsschwierigkeiten gebeutelte Romanze von Billy Wilder begeisterte das Publikum und erhielt 1995 ein Remake mit Harrison Ford. Für Audrey Hepburn, bei den Dreharbeiten 30 Jahre jünger als Hauptdarsteller Humphrey Bogart, war es der Beginn ihrer lebenslangen Zusammenarbeit mit dem Modeschöpfer Hubert de Givenchy. (Susanne Gottlieb)