Ein Film von Georg Lhotsky

MOOS AUF DEN STEINEN

Regie:
Georg Lhotsky
Jahr:
1968
Land:
A

BUCH:
Georg Lhotsky, nach dem gleichnamigen Roman von Gerhard Fritsch
KAMERA:
Walter Kindler, Kurt Junek
MUSIK:
Friedrich Gulda
MIT:
Erika Pluhar, Heinz Trixner, Louis Ries, Johannes Schauer, Wilfried Zeller-Zellenberg, Fritz Muliar

LÄNGE:
80 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Termine

Keine aktuellen Termine vorhanden

MI 6.2.: Premiere der restaurierten Fassung in Anwesenheit von Erika Pluhar, Walter Kindler sowie zahlreicher Freunde und Wegbegleiter von Georg Lhotsky
Freier Eintritt für FAA-Clubmitglieder

Die Literaturverfilmung nach Gerhard Fritschs Roman gilt aufgrund der inhaltlich wie stilistisch deutlichen Unterscheidung von früheren Filmen als erstes Exponat des Neuen Österreichischen Films – ein »vom französischen Kino inspirierter Neuanfang« (Sylvia Szely). Sie handelt von den feindlich befreundeten Literaten Petrik (jung, idealistisch, erfolglos) und Mehlmann (saturiert, geschäftstüchtig, erfolgreich), die ein Wochenende auf einem maroden barocken Schloss im Marchfeld verbringen und dabei sehr unterschiedliche Vorstellungen von einem Österreich nach dem Krieg verkörpern, das sich in ihrem ebenfalls sehr unterschiedlichen Verhältnis zu Schloss und Bewohnern manifestiert. (red)