Leading Ladies of Silent Cinema

LEBENSLINIEN. MARLENE – WUNDEN DER FREIHEIT

Regie:
Käthe Kratz
Jahr:
1988
Land:
A

BUCH:
Käthe Kratz
KAMERA:
Franco di Giacomo
MUSIK:
Bert Breit
MIT:
Lore Seichter, Bernhard Schir, Bernhard Feit, Michaela Galli, Kurt Sowinetz

LÄNGE:
93 min
FORMAT:
Farbe, 16mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
DO 28.3.: In Anwesenheit von Käthe Kratz

In ihren fünf LEBENSLINIEN erzählt Käthe Kratz – selbst eine treibende Kraft der Frauenbewegung – von vier Frauen-Generationen, die für ihre Rechte kämpfen. Die Jus-Studentin Marlene arbeitet nebenbei als Pianistin auf Veranstaltungen wohlhabender Gesellschaften. Als sie eine Gruppe von Studierenden kennenlernt, die die bürgerliche Kultur verschmäht, taucht sie schnell in die 68er-Bewegung ein. Deren Proteste vor dem Universitätsgebäude richten sich klar gegen den Vietnamkrieg, Unterdrückung und Besitz. Doch bald zeigt sich, dass nur das Reden über Freiheit nicht unbedingt Gleichstellung innerhalb der Gruppe mit sich bringt. Kratz wirft einen mitunter kritischen Blick auf eine männlich dominierte Bewegung, in der die meisten Genossen die Gleichberechtigung der Geschlechter eher hintanstellten. (Bianca Jasmina Rauch)