EDGAR REITZ

KINO ZWEI

Regie:
Edgar Reitz
Jahr:
1972
Land:
BRD

BUCH:
Edgar Reitz
KAMERA:
Edgar Reitz
MIT:
Urs Jenny, Vlado Kristl, Bernhard Sinkel, Alf Brusetllin, Katrin Seybold, Peter Kubelka

Länge:
90 min
Format:
Farbe, digital
Fassung:
Originalfassung
In Anwesenheit von Edgar Reitz

Reitz’ Interesse an innovativer Technik zieht sich bereits durch sein Frühwerk, auf das auch der Filmtitel (GESCHWINDIGKEIT – KINO EINS) zurückgreift. Im Stil einer Fernseh-Magazinsendung stellt er in KINO ZWEI nicht weniger als das Kino (zu seinem 75. Geburtstag) der Zukunft dar. »Diese Sendung zeigt viele Möglichkeiten, die sicher einmal versucht werden und nur eine, die man versuchen sollte. Gegenstand der kritischen Betrachtung ist auch das Fernsehen selbst. Das Fernseh-Magazin – eine echte Erfindung des Fernsehens – zeigt, wie ungeheuer beweiskräftig das Fernsehen ist. Gibt es Alternativen? Ist der Piratensender Kino Luna Zwei eine Alternative zum Fernsehen? Es wird in der Sendung kaum mehr gelogen als sonst.« Eine absolute Rarität, die man sonst nicht zu sehen bekommt. (Florian Widegger)