Wildes Kino

KAIN

Regie:
Dietmar Schönherr
Jahr:
1973
Land:
A

BUCH:
Dietmar Schönherr
KAMERA:
Dieter Matzka, Gérard Vandenberg
MUSIK:
Bert Breit
MIT:
Dieter Schidor, Susanne Granzer, Claus Grünberg, Herbert Mako, Joachim Regelien, Bibiane Zeller

LÄNGE:
86 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
ERSTAUFFÜHRUNG:
19.1.1973

Dietmar Schönherr ist den meisten wohl als Moderator, Schauspieler und Bühnenlegende ein Begriff. Dass er sich auch hinter die Kamera wagte und mit seinem einzigen Spielfilm KAIN einen kleinen Skandal auslöste, wissen hingegen nur wenige. Er erzählt von einem jungen Mann, der an der Grenze, die die Welt teilt, beim Versuch, zu seiner Geliebten zu gelangen, erschossen wird. Eine nach Jahrzehnten erstmals auf großer Leinwand wiederzuentdeckende politische, nahezu apokalyptische Parabel, ein Bekenntniswerk »gegen alle möglichen Schweinereien, die so ganz beiläufig auf unserer Welt passieren.« (Florian Widegger)