EDGAR REITZ

CARDILLAC

Regie:
Edgar Reitz
Jahr:
1969
Land:
BRD

BUCH:
Edgar Reitz, nach der Novelle Das Fräulein von Scuderi von E. T. A. Hoffmann
KAMERA:
Dietrich Lohmann, Jörg Schmidt-Reitwein
MIT:
Hans-Christian Blech, Catana Cayetano, Rolf Becker, Liane Hielscher, Heidi Stroh, Gunter Sachs

Länge:
97 min
Format:
Farbe und s/w, 35mm
Fassung:
deutsche Originalfassung

Goldschmied René Cardillac lebt gemeinsam mit seiner Tochter Madelon in völliger Abgeschiedenheit. Von seinen Schmuckstücken kann er sich nicht trennen, und falls er doch eines verkaufen muss, überfällt und ermordet er kurz darauf den Käufer, um es sich so wieder zurückzuholen … Reitz adaptiert E. T. A. Hoffmanns Novelle und reflektiert darin romantische Künstlermythen und die zeitgenössische Situation von Filmemachern. Entstanden mitten in den Turbulenzen der 1968er-Jahre, war CARDILLAC zunächst als Gemeinschaftswerk angelegt, aufgrund der Unstimmigkeiten zwischen den Beteiligten vollendet Reitz den Film selbst. (Florian Widegger)