Wildes Kino

BURGTHEATER

Regie:
Willi Forst
Jahr:
1936
Land:
A

BUCH:
Jochen Huth, Willi Forst
KAMERA:
Ted Pahle, Hans Heinz Theyer, Anton Pucher, Hans Schmiedl
MUSIK:
Peter Kreuder
MIT:
Werner Krauß, Hans Moser, Willy Eichberger, Karl Skraup, Hortense Raky, Olga Tschechowa, Josefine Dora, Franz Herterich, Karl Paryla, Erik Frey, Otto Hartmann, Maria Holst, Carl Günther, Camilla Gerzhofer

LÄNGE:
107 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
ERSTAUFFÜHRUNG:
2.6.1962

»In Dankbarkeit gewidmet dem ewigen jungen Theater«, wie es im Prolog heißt: Auf der Höhe seines Ruhms erlebt der alternde Burgschauspieler Mitterer die erste und letzte Leidenschaft seines Lebens. Leni Schindler liebt aber abgöttisch den jungen, unbekannten Schauspieler Josef Rainer, der alles tun würde, um einmal auf der Bühne der »Burg« zu stehen. Er wird von der Baronin Seebach protegiert, die sich ihrerseits in ihn verliebt, wovon ihr Ehemann Wind bekommt. Verärgert bezichtigt er Rainer des Falschspiels, der daraufhin sein Engagement verliert und sich vom Schnürboden stürzen will. Mitterer, inzwischen zur Erkenntnis gelangt, dass Leni und Rainer zusammengehören, gibt dem Drama seine Wendung. (red)