Axel Corti

WOHIN UND ZURÜCK – TEIL 3: WELCOME IN VIENNA

Regie:
Axel Corti
Jahr:
1985 (Kinoversion 1986)
Land:
A/BRD/CH

BUCH:
Georg Stefan Troller, Axel Corti
KAMERA:
Gernot Roll
MUSIK:
Hansgeorg Koch, Franz Schubert
MIT:
Gabriel Barylli, Nicolas Brieger, Claudia Messner, Karlheinz Hackl, Joachim Kemmer, Hubert Mann, Liliana Nelska, Kurt Sowinetz

LÄNGE:
122 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche/englische Originalfassung

»Axel Corti hat einen starken, oft erschütternden, ziemlich grausamen Film gemacht […] und ist durch seine präzise und dichte Regie eine Offenbarung, ein Cineast, der sich die Klarheit zum Leitbild gemacht hat.« So »entdeckte« die französische Filmzeitschrift Cahiers du Cinéma Corti für sich und sorgte dafür, dass WELCOME IN VIENNA 1986 zu einem der erfolgreichsten Filme in Frankreich wurde. Der Abschluss der Trilogie führt Freddy im Winter 1944 zurück ins besetzte und zerstörte Europa, wo er als Soldat im Elsass auf alte Bekannte trifft. Nach der Kapitulation geht er nach Wien, doch unter den ehemaligen »Heil«-Rufern, Egoisten, Optimisten und Idealisten findet er keinen Halt, ist hin- und hergerissen zwischen seiner Heimat und Amerika. (Florian Widegger)