Joe May

… UND DAS IST DIE HAUPTSACHE!?

Regie:
Joe May
Jahr:
1931
Land:
D

BUCH:
Adolf Lantz
KAMERA:
Otto Kanturek
MUSIK:
Walter Jurmann, Willy Schmidt-Gentner
MIT:
Nora Gregor, Harry Liedtke, Ursula Grabley, Robert Thoeren, Ferdinand Hart, Agnes Bernauer, Otto Wallburg

LÄNGE:
89 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Werner und Renée Roettlinck erhalten anonym Eintrittskarten für einen Karnevalsball. Absenderin ist die kesse Pixi, die es schon länger auf den Generaldirektor abgesehen hat. Prompt gelingt es ihr, sein Begehren zu wecken, was seine Frau sogar hinnimmt und ihrerseits in die Hände des angeblichen Fürsten von Dernburg-Karlstadt treibt. Nur das rasche Eingreifen der Polizei kann Schlimmeres verhindern … May inszeniert eine eigentümliche, aber umso sehenswertere Mischung aus Konversationsstück und Experimentalfilm, die zu Ballbeginn mit einer geradezu anarchisch entfesselten Kamera aufwartet und extensiv die neueste Tonfilmtechnik feiert, gleichzeitig aber auch die unschönen Seiten der kollektiven Enthemmung sichtbar macht. Am Ende ist zwar nichts passiert, aber der Alltag umso grauer. (red)