Schwarze Welle

TRI

Regie:
Aleksandar Petrović
Jahr:
1965
Land:
YU

Deutscher Titel:
DREI
BUCH:
Aleksandar Petrović, Antonije Isaković
KAMERA:
Tomislav Pinter
MIT:
Velimir »Bata« Živojinović, Vojislav Mirić, Ali Raner, Slobodan Perović, Senka Veletanlić

LÄNGE:
80 min | s/w, serbokroat. OmeU, 35mm
Österreich-Premiere

Das Versteck – die Flucht – die Entscheidung. Drei Episoden aus dem Leben des Partisanen Miloš, in denen er mit dem Tod in Berührung kommt: Nach Kriegsbeginn wird er im Schutz der Menge am Bahnhof Zeuge einer sinnlosen Exekution, auf seiner Flucht ins Schilf muss er die Ermordung seines Kameraden durch die SS mit ansehen und nach Kriegsende soll er über Leben und Tod einer Verräterin entscheiden. Bata Živojinović, als Miloš omnipräsent, durchläuft drei Stationen seiner Kriegserlebnisse. Der auch international gefragte Schauspieler, vor kurzem im METRO Kinokulturhaus als Qualtingers Gegenspieler in DAS FALSCHE GEWICHT zu sehen, prägte mit seinem Konterfei das Bild des jugoslawischen Kinos jener Ära. Dieser erstmals in Österreich gezeigte Film war für den Auslands-Oscar nominiert. (Helmut Pflügl)