Friedrich Wilhelm Murnau

TABU – A STORY OF THE SOUTH SEAS

Regie:
Friedrich Wilhelm Murnau
Jahr:
1931
Land:
US

BUCH:
F. W. Murnau, Robert J. Flaherty
KAMERA:
Floyd Crosby, R. Flaherty
MUSIK:
Hugo Riesenfeld
MIT:
Reri, Matahi, Hitu

LÄNGE:
84 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
englische Zwischentitel
SO 12.1., 16:00: TABU – TAKES & OUTTAKES (US/A/I 1931/2003)
Aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums, vorgestellt von Direktor Michael Loebenstein
Eintritt frei

Nach dem finanziellen Misserfolg von SUNRISE kauft sich Murnau eine Segelyacht, mit der er die polynesischen Südseeinseln ansteuert, um dort ein Projekt ganz nach seiner eigenen Vorstellung zu realisieren: die schicksalshafte Liebesgeschichte zweier Eingeborener, Reri und Matahi, die – so bestimmen es die Götter – nicht zusammenkommen sollen. Daher fliehen sie von ihrer Insel in Richtung Zivilisation, wo ihnen allerdings auch kein Glück beschieden ist … Die außerordentlich stimmungsvolle Mischung aus Spielfilm und ethnografischer Studie sollte Murnaus Schwanengesang werden – eine Woche vor der Premiere stirbt er an den Folgen eines Autounfalls in Kalifornien. (Florian Widegger)