Jüdischer Filmclub Wien

SIMON ET THÉODORE

Regie:
Mikael Buch
Jahr:
2018
Land:
F

BUCH:
Maud Ameline, Mikael Buch
KAMERA:
Martin Roux
MUSIK:
Benjamin Esdraffo
MIT:
Félix Moati, Nilks Othenin-Girard, Mélanie Bernier, Audrey Lamy, Victor Haim, Philippe Rebbot, Moos Bela

LÄNGE:
84 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
französische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Österreich-Premiere
Mit einer Einführung von Klaus Davidowicz und Frank Stern

Ein junger Bursche, der bei seiner Bar-Mitzwa vergeblich auf den Vater wartet, eine Mutter, die davon nichts weiß, eine Rabbinerin, die hochschwanger ist, und ihr Mann, dessen Zwangsneurosen alles andere als lustig sind – doch dahinter verbirgt sich ein emotionales Beziehungsdrama voller Komik und Nachdenklichkeit. Der Film spielt heute und stellt mehr Fragen, als er Antworten geben will. Wie sieht moderne Vaterschaft aus, wie kann man Zärtlichkeit, spirituelle Verbundenheit darstellen und Gefühle nicht zu Klischees werden lassen? Regisseur Mikael Buch hat mit LET MY PEOPLE GO bereits auf sich aufmerksam gemacht und ist sehr aktiv in der Pariser Filmszene. Der Film erhielt vergangenen Dezember den ersten Preis auf dem Jüdischen Filmfestival in Jerusalem. (Frank Stern)