Zeitenwende 1918

SIGNUM LAUDIS

Regie:
Martin Hollý
Jahr:
1980
Land:
ČSSR

BUCH:
Jiří Křižan, Vladimir Kalina
KAMERA:
František Uldrich
MUSIK:
Zdeněk Liška
MIT:
Vlado Müller, Josef Bláha, Ilja Prachař, Radovan Lukavský, Jiří Kodet

LÄNGE:
85 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
slowakische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Vorfilm:
LEN LÍSTOK POL’NEJ POŠTY
DEUTSCHER TITEL:
NUR EIN FELDPOSTBRIEF
REGIE:
Peter Solan
JAHR:
1977
LAND:
ČSSR

LÄNGE:
14 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
slowakische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Medaillensegen schützt nicht vor Missgunst und Tod. Adalbert Hoferik, Korporal der K.-u.-k.-Armee, durch eine spektakuläre Ordensverleihung zu zweifelhaftem Ruhm gelangt, kehrt falsches Heldentum hervor und bezahlt mit seinem Leben, als sich die Fronten ändern. Die tragische Geschichte eines fanatisch Gehorsamen in den letzten Kriegstagen an der Ostfront prangert die Grausamkeit und Sinnlosigkeit des Krieges an: Bilder, die falsche Ideale in Frage stellen. Im Vorfilm wird ein junger Maler zum Kriegsdienst eingezogen. Seine Briefe und Postkarten schmückt er mit Zeichnungen. Er fällt 1918 an der Italienfront. (Helmut Pflügl)