Wien wie noch nie

NORDRAND

Regie:
Barbara Albert
Jahr:
1999
Land:
A/CH/BRD

BUCH:
Barbara Albert
KAMERA:
Christine A. Maier
MIT:
Nina Proll, Edita Malovčić, Michael Tanczos, Tudor Chirilă, Georg Friedrich, Astrit Alihajdaraj, Margarethe Tiesel

LÄNGE:
103 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
Analoge Projektion – ab 9. Juli finden Sie hier das kostenlose Begleitprogramm des digitalen Heimkinos!

Wien, im Winter 1995. Jasmin und Tamara kennen sich seit ihrer Schulzeit, nun treffen sie sich in einer Abtreibungsklinik wieder, als der erste Schnee fällt. Jasmin will weg von ihrer Familie, ihrem gewalttätigen Vater, ihrem Chef, der sie geschwängert hat, ihrem Freund Wolfgang, der sie ebenfalls schlägt. Tamara ist unglücklich in ihrer Beziehung mit Roland, einem Grundwehrdiener im Grenzeinsatz. Die beiden jungen Frauen freunden sich erneut an … Barbara Alberts viel beachtetes Spielfilmdebüt setzt mehrere dicke Ausrufezeichen. Mit ihm nehmen der österreichische Film und zahlreiche Karrieren vor und hinter der Kamera ihren (neuen) Anfang: »Die wunderbaren Darsteller geben NORDRAND ein Zentrum, ein Herz, das berührt und verletzt, erheitert und irritiert, also Dinge zuwege bringt, die im österreichischen Film seit jeher rar sind.« (Die Presse) (Florian Widegger)

 

Ab 9. Juli im digitalen Heimkino:

SONNENFLECKEN (A 1998)

Alberts kurze »Vorstudie« zu NORDRAND über zwei junge Frauen, ein kleines Mädchen und den Traum von Freiheit. Zwei Schlüsselfilme des neuen österreichischen Kinos!

In Kooperation mit