Jüdischer Filmclub Wien

MENASHE

Regie:
Joshua Z. Weinstein
Jahr:
2017
Land:
US

BUCH:
Alex Lipschultz, Musa Syeed, Joshua Z. Weinstein
KAMERA:
Yoni Brook, Joshua Z. Weinstein
MIT:
Menashe Lustig, Ruben Niborski, Yoel Weisshaus, Meyer Schwartz

Länge:
81 min
Format:
Farbe, DCP
Fassung:
Originalfassung mit englischen Untertiteln
Mit einer Einführung von Frank Stern und Klaus Davidowicz, anschließend Publikumsgespräch.

Joshua Weinstein öffnet mit MENASHE ein Fenster in die – in sich verschlossene – Welt der Chassidim New Yorks. Basierend auf dem Leben seines Hauptdarstellers Menashe Lustig erzählt er fernab jeglicher Folklore die Kämpfe eines Alleinerziehers gegen die traditionelle Sicht seiner Gemeinde. »There’s enough rabbis – now God wants to make some actors«, begründete Lustig seine Teilnahme am Film, der gegen den Widerstand der Brooklyner Chassidim in Borough Park gedreht wurde. Nachdem aber der fertige Film auf dem Sundance Film Festival zu einem Überraschungserfolg geworden war, eroberte er auch das Herz der chassidischen Gemeinde, nach dem Motto: »Yes, movies are bad, but this one’s not so bad, actually.« (Klaus Davidowicz)