Erni Mangold

LÜGEN HABEN HÜBSCHE BEINE

Regie:
Erik Ode
Jahr:
1956
Land:
A

BUCH:
Kurt Nachmann
KAMERA:
Günther Anders, Hannes Staudinger
MUSIK:
Hans Lang
MIT:
Paul Hörbiger, Adrian Hoven, Doris Kirchner, Annie Rosar, Gunther Philipp, Erni Mangold, Oskar Sima, Susi Nicoletti, Edith Prager, Melanie Horeschowsky, Senta Wengraf, Vera Comployer

LÄNGE:
97 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Ein Winterurlaubsfilm-im-Film, in dem zahlreiche Darsteller sich selbst verkörpern: Das Berghotel Sonnenhof wird zur Kulisse für Dreharbeiten auserkoren, die im Chaos münden. Unter anderem, weil der weibliche Star des Films entgegen aller Erwartungen nicht Skifahren kann. Nun soll zwecks Schadensbegrenzung Skilehrer Johann in ihre Rolle schlüpfen, doch Johann ist eigentlich eine Johanna, die sich im Hotel eingeschlichen hat, um für sich und ihre Mitbewohnerinnen etwas Geld zu verdienen … Eine Verwechslungskomödie, typisch für ihre Zeit, die aber aufgrund ihres Aufbaus und der Reibeflächen zwischen Realität und Filmwelt heraussticht. Ein wesentliches Hauptaugenmerk legt der spätere »Kommissar« Erik Ode dennoch auf die »hübschen Beine« seiner Darstellerinnen. (Florian Widegger)