Oskar Werner: Abgelehnte Filmrollen

LUDWIG II.

Regie:
Luchino Visconti
Jahr:
1972
Land:
I/F/BRD

BUCH:
Luchino Visconti, Enrico Medioli
KAMERA:
Armando Nannuzzi
MUSIK:
Robert Schumann, Richard Wagner, Jacques Offenbach, Franco Mannino
MIT:
Helmut Berger, Romy Schneider, Trevor Howard, Silvana Mangano, Helmut Griem, Gerd Fröbe, Marc Porel, John Moulder-Brown

LÄNGE:
238 min (mit Pause)
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung
SO 11.12., ab 11:00 Filmfrühstück
Anmeldung erforderlich unter reservierung@filmarchiv.at
Mit einer Einführung von Raimund Fritz

Leben und Sterben des Märchenkönigs, der sich in Bayern ein Reich nach eigenen Vorstellungen erschaffen will, doch angesichts des Bankrotts der Staatskasse und des Unverständnisses seiner Minister und Beamten seine Visionen nicht zur Gänze umsetzen kann. Für Regisseur Visconti war Ludwig II. der letzte absolutistische Herrscher, der lieber mit Kunst als mit Politik regieren wollte. Der Film ist ein grandioses Zeitgemälde und hält sich meist penibel an die historischen Fakten. Großen Anteil an der gelungenen Umsetzung haben auch die hervorragenden SchauspielerInnen. Oskar Werner wurde die Rolle des Komponisten Richard Wagner angeboten, für die er sich zwar gründlich vorbereitete, jedoch mit sich haderte, da ihm Wagners Musik nicht zusagte. Die Rolle übernahm schließlich Trevor Howard. (Raimund Fritz)