Christian Berger

LICHTTAGE LICHTNÄCHTE – CHRISTIAN BERGER IM FILM

Regie:
Eva Testor
Jahr:
2015
Land:
A

BUCH:
Eva Testor
KAMERA:
Eva Testor, Nina Kusturica, Jörg Dulsky
MUSIK:
Tribidabo

LÄNGE:
49 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
DER UNTERGANG DES ALPENLANDES

REGIE:
Werner Pirchner/Christian Berger
JAHR:
1974
LAND:
A

LÄNGE:
30 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
LANDLEBEN

REGIE:
Christian Berger
JAHR:
1995
LAND:
A

LÄNGE:
18 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Gemeinsam mit dem kongenialen Querkopf und Musiker Werner Pirchner kreiert Berger »eine Sammlung bizarrer Hörbilder gegen Klerus, Militär, Patrioten, Volkstümler und andere österreichische Versteinerungen« (Ulrich Olshausen), die bei ihrer Premiere einen regelrechten Skandal auslöst. LANDLEBEN besteht aus Aufnahmen, die Berger bereits in den 1970er-Jahren dreht, sie aber erst 20 Jahre später zu einem Kurzfilm montiert: Bilder und Töne, bewusst als Reaktion auf seinen desillusionierenden Arbeitsalltag als junger TV-Kameramann aufgenommen. Den Nachwuchs formt er später lange Zeit selbst als Unterrichtender und Vortragender. Mit seinen StudentInnen begibt er sich jährlich auf Exkursion und widmet sich dabei dem Licht in Film und Kunst. Eva Testor, einst selbst seine Schülerin, begleitet eine dieser Reisen und entlockt ihm in ihrem Porträtfilm erhellende An- und Einsichten. (Florian Widegger)