Wohlbrück & Walbrook

KÖNIG FÜR EINE NACHT

Regie:
Paul May
Jahr:
1950
Land:
BRD

BUCH:
Werner Eplinius, Ille Schröder-May
KAMERA:
Franz Koch, Josef Illig
MUSIK:
Winfried Zillig
MIT:
Adolf Wohlbrück, Willy Fritsch, Annelies Reinhold, Margarete Slezak, Elisabeth Flickenschildt, Gustav Waldau, Michl Lang

LÄNGE:
101 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
SO 28.11.: Mit einer Einführung von Florian Widegger

Nur für eine Nacht ist Wohlbrück König Ludwig I. von Bayern, denn eigentlich ist er Graf Lerchenbach, ein Adjutant des Regenten. Die junge Witwe, bald zur Gräfin Rosenau geadelt, lässt den Adjutanten erst einmal abblitzen und hält sich an den Monarchen. Doch Wohlbrück darf in seinem ersten deutschen Nachkriegsfilm an die unterkühlten Verführerrollen aus der Vorkriegszeit augenzwinkernd anknüpfen.

 

»Man kann Adolf Wohlbrück zu diesem neuen deutschen Start nach fünfzehn Jahren beglückwünschen. Was man schon im REIGEN feststellen konnte: die Lockerung des Humors, die Auflösung einer gewissen Starrheit zu vollkommener Souveränität, macht hier noch offenbarer, dass sich dieser Schauspieler nicht auf seinen früheren Lorbeeren ausgeruht hat, sondern sich in der klugen Erkenntnis seiner Mittel zu wirklicher Reife entwickelte. Sein lustiger, frecher und charmanter Graf Lerchenbach wird ihm zu dem alten, treu gebliebenen Publikum auch die junge Generation erobern.« (Film-Blätter) (Frederik Lang)