Schätze des georgischen Kinos

OZDAEKWSI KOMISARI

Regie:
Nikolai Schengelaia
Jahr:
1933
Land:
SU (GE/AZ)

Russischer Titel:
DWADZAT SCHEST KOMISSAROW
Englischer Titel:
Twenty-Six Commissars
BUCH:
Alexander Rsheschewski, Nikolai Schengelaia, Nikolai Amiragow
KAMERA:
Jewgeni Schnejder
MIT:
K. Gassanow, Baba-Sade, Chairi Emir-sade, Alawerdi Melikow, Iwan Kljukwin, Wassili Kowrigin

LÄNGE:
72 min
FORMAT:
s/w, 35mm (Kopie aus der Sammlung des Arsenal)
FASSUNG:
Englische/französische Zwischentitel
Mit Live-Musikbegleitung von Florian C. Reithner

Im Frühjahr 1918 bildete sich in Aserbaidschan eine erste sowjetische Regierung, ein »Rat der Volkskommissare«, der die Ölquellen nationalisierte. Nach nur drei Monaten im Amt wurden die 26 Kommissare bereits abgesetzt und erschossen – ihr Schicksal ist längst eine Heldenlegende, die Schengelaia in monumentalen Bildern voller emotionaler Wucht zwischen Tragik und Satire reflektiert. (red)

 

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung verfügt die 35mm-Filmkopie über keine georgischen Zwischentitel. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Bild: Arsenal