Friedrich Wilhelm Murnau

DER LETZTE MANN

Regie:
Friedrich Wilhelm Murnau
Jahr:
1924
Land:
D

BUCH:
Carl Mayer
KAMERA:
Karl Freund
MUSIK:
Giuseppe Becce
MIT:
Emil Jannings, Maly Delschaft, Max W. Hiller, Georg John, Hans Unterkircher, Hermann Vallentin

LÄNGE:
90 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel

Die Geschichte des Hotelportiers, der zum Toilettenwärter herabsinkt, gilt als revolutionäres Meisterwerk. Befreit von der Schwerfälligkeit des Wortes, gelingt es Murnau und dem kongenialen Carl Mayer, ausschließlich in Bildern zu erzählen – unterstützt von Karl Freunds entfesselter Kamera. »Ein beeindruckender Stummfilm in dem Sinn, dass er ganz und gar auf eine Bilderzählung abgestimmt ist und zu keinem Zeitpunkt die Sprache oder Zwischentitel benötigt, oder man gar den Eindruck hat, dem Film würde eine Dimension fehlen. In diesem Film begreift man, warum in Deutschland die Entwicklung des Tonfilms nicht schneller vorangetrieben, der Ton sogar als störend empfunden wurde und die Filmschaffenden in ihrer Kreativität einschränkte. In diesem Film wäre jedes Wort zu viel […]« (Kai Wessel)