Tribute to Jess Franco

DAS GEHEIMNIS DES DR. Z

Regie:
Jess Franco
Jahr:
1966
Land:
F/E

Originaltitel:
MISS MUERTE
BUCH:
Jess Franco, Jean-Claude Carrière
KAMERA:
Alejandro Ulloa
MUSIK:
Daniel White
MIT:
Estella Blain, Howard Vernon, Mabel Karr, Fernando Montes, Marcel Arroita, Jess Franco

LÄNGE:
86 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Fassung
Mit einer Einführung von Florian Widegger

Ein genialer wie unverstandener Wissenschaftler stirbt an einer Herzattacke. Daraufhin setzt seine Tochter dessen Forschungen fort und verwandelt eine Nachtclubtänzerin mittels Gedankenkontrolle in ihr williges Mordwerkzeug, um den Tod des Vaters zu rächen: Auftritt Miss Muerte als todbringende Spinnenfrau … Francos Kurzzeit-Kollaboration mit Buñuels Drehbuchautor Jean-Claude Carrière zählt zu den unbestrittenen Höhepunkten in seiner Filmografie. Versatzstücke des Frankenstein-Motivs und Gothic-Horrors ergeben eine Melange, die der Regisseur auch in zukünftigen Filmen zitieren wird. An die Qualität der verführerisch ausgeleuchteten Traumbilder, die man bis dahin höchstens aus Filmen von Alain Resnais oder Mario Bava kannte, kommt er nur mehr selten heran: Expressionismus pur! (Florian Widegger)