Erika Pluhar

DAS ENDE IST MEIN ANFANG

Regie:
Jo Baier
Jahr:
2010
Land:
D/I

BUCH:
Folco Terzani, Ulrich Limmer, nach dem Roman von Tiziano und Folco Terzani
KAMERA:
Judith Kaufmann
MUSIK Ludovico Einaudi, Antonio V. D’Almeida
MIT:
Bruno Ganz, Elio Germano, Erika Pluhar, Andrea Osvárt

LÄNGE:
98 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Ein langes, ereignisreiches Leben liegt hinter Tiziano Terzani, der als Journalist und Asien-Korrespondent den Vietnamkrieg, die Kulturrevolution und den wirtschaftlichen Aufschwung eines ganzen Kontinents begleitet hat. Nun bittet er, krebskrank, seinen entfremdeten Sohn Folco zu sich, um gemeinsam ein letztes Buch zu schreiben. Ein Lebensbericht, geprägt von den spirituellen Erfahrungen seiner späten Jahre, aber auch der Versuch, sich einander anzunähern, um friedlich voneinander Abschied nehmen zu können … Von den großen Fragen zum Sinn im Leben handelt das Buch, dessen Entstehung die Grundlage dieses Films ist. Gedreht am Originalschauplatz, Terzanis Haus in der Toskana, bietet er neben allem philosophischen Unterbau aber vor allem Schauspielkino in höchster Vollendung. (Florian Widegger)