The Science of Deduction

COMPULSION | ROPE

Regie:
Richard Fleischer | Alfred Hitchcock
Jahr:
1959 | 1948
Land:
US



COMPULSION:

DEUTSCHER TITEL:
DER ZWANG ZUM BÖSEN
BUCH:
Richard Murphy
KAMERA:
William C. Mellor
MUSIK:
William C. Mellor
MIT:
Orson Welles, Diane Varsi, Dean Stockwell, Bradford Dillman, E. G. Marshall, Martin Milner

LÄNGE:
103 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
englische Originalfassung

ROPE:

DEUTSCHER TITEL:
COCKTAIL FÜR EINE LEICHE
BUCH:
Arthur Laurents, Hume Cronyn, Ben Hecht, nach dem gleichnamigen Kriminalstück von Patrick Hamilton
KAMERA:
William V. Skall, Joseph A. Valentine
MUSIK:
David Buttolph
MIT:
James Stewart, John Dall, Farley Granger, Dick Hogan, Edith Evanson, Douglas Dick, Joan Chandler

LÄNGE:
80 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung
Mit einer Einführung von Rainer Köppl

Es ist ein Mord, der die Schlagzeilen der Sensationspresse weit über Amerika hinaus dominiert. Am 21. Mai 1924 wird der 14-Jährige Bobby Franks in Chicago entführt, am nächsten Tag wird seine Leiche gefunden. Die Ermittlungen ergeben, dass die beiden Teenager Nathan Leopold und Richard Loeb den Jungen, den sie flüchtig kannten, getötet haben. Beide stammen aus bestem Haus, sind hyperintelligent, gut aussehend und beliebt. Damit widersprechen sie in jeder Hinsicht der Vorstellung vom »degenerierten Biest«, die man sich damals von Verbrechern machte. Wieso werden Leopold und Loeb zu Mördern? Wie kann es ihren reichen Eltern gelingen, sie vor der Todesstrafe zu bewahren? In einem Double-Feature werden zwei von diesem Fall inspirierte Filme gezeigt, die formal, inhaltlich und ideologisch unterschiedlicher nicht sein könnten. (Rainer Köppl)