Wien wie noch nie

VORSTADTVARIETÉ

Director:
Werner Hochbaum
Release Year:
1935
Country:
A

BUCH:
Werner Hochbaum, Ernst Neubach, nach dem Bühnenstück Der Gemeine von Felix Salten
KAMERA:
Eduard Hoesch
MUSIK:
Anton Profes
MIT:
Luise Ullrich, Mathias Wieman, Oskar Sima, Hans Moser, Lina Woiwode, Olly Gebauer, Frida Richard, Rudolf Carl, Anton Pointner, Fritz Imhoff, Karl Skraup

LÄNGE:
97 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
Restaurierte Fassung
Analoge Projektion – ab 9. Juli finden Sie hier das kostenlose Begleitprogramm des digitalen Heimkinos!

Mit VORSTADTVARIETÉ schuf Werner Hochbaum einen der zeitkritischsten Filme des österreichischen Kinos der 1930er-Jahre. Gegen den Trend des (be)herrschenden Austrofaschismus seziert er meisterhaft die geheiligten Institutionen Militär und Familie wie auch das weibliche Rollenverständnis, decouvriert aus ironischer Distanz scheinbar nebenbei das larmoyante Wiener »Gmüat« in all seiner harmlosen Bösartigkeit. Obwohl Saltens Vorlage bereits erheblich entschärft werden musste, gelang es keinem anderen Film »derart subtil, die Hintergründigkeit des Wienertums aufzudecken und zugleich Kritisches hineinzuweben, das neben einem kulinarischen Kinovergnügen bewusst zur Auseinandersetzung provozierte.« (Martin Radinger) (red)

 

Ab 9. Juli im digitalen Heimkino:

DIE FEBRUARREVOLTE 1934 IN WIEN (A 1934)

Bilder aus der Sicht der »Sieger«: eine chronologische Schilderung der Ereignisse zwischen 12. und 15. Februar, gesehen durch die Kameralinsen der Bundespolizeidirektion Wien.