V'20: Austrian Auteurs

GEFISCHTE GEFÜHLE

Regie:
Manfred Kaufmann
Jahr:
1980
Land:
A

BUCH:
Manfred Kaufmann, Henriette Fischer
KAMERA:
Tamás Ujlaki
MUSIK:
MUSIK Uli Scherer, Wolfgang Puschnigg
MIT:
Silvia Sommer, Walter Eckermann, Romana Scheffknecht, Michael Hopp, Florian Sommer, Dieter Seefranz, Marie-Thérèse Escribano

LÄNGE:
117 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
DI 3.11.: In Anwesenheit von Tamás Ujlaki und Henriette Fischer

Silvia und Walter sind ein junges Paar: Sie arbeitet als Buchhändlerin, er an einem Videofilm über ein Ehepaar, das sich nach 25 Jahren getrennt hat. Walter erfährt zwei Versionen der gemeinsamen Geschichte, deren Mechanismen von Gewalt und Geduld, Macht und Ohnmacht auch in seiner Beziehung spürbar sind, die – als Ramona in ihr Leben tritt – in eine offene Krise schlittert: Walter verhärtet immer mehr in seiner Männerrolle, Silvia wird sich der Konkurrenz durch die »Andere« zunehmend bewusst, und am Schluss richten sie einander ihre differenten, emanzipatorischen Standpunkte übers Fernsehen aus. Oder wie es im Presseheft heißt: »Der Film dreht sich im Lauf seiner Zeit immer konkreter um das Zerbröckeln von Männermacht in einem Mann und um die Entstehung der Frauenbewegung in zwei Frauen.« (red)