Nitrofilmsammlung

 

Die Nitrofilmsammlung stellt den historisch ältesten Bestand des Hauses dar und umfasst Filmbestände von 1896 bis in die 1950er-Jahre. Alle im 35-mm-Format aufgenommenen Filme vor 1950 wurden auf Nitromaterial hergestellt. Diese leicht brennbare und chemisch instabile Substanz unterliegt fortwährenden Zersetzungsprozessen, im Endstadium verbleibt von den Filmrollen nur mehr braunes Pulver. Um die längerfristige Erhaltung dieses filmischen Erbes zu gewährleisten, müssen die Nitrofilme professionell gelagert und auf modernes Trägermaterial (Polyesterfilm) umkopiert werden.

 

Neueste Erkenntnisse belegen die Bedeutung der fachgerechten Archivierung von Nitrofilm. Das Filmarchiv Austria hat sich mit dieser Frage eingehend beschäftigt und auf Basis wissenschaftlicher Studien das neue, 2010 eröffnete Nitrofilmdepot in Laxenburg konzipiert. Dieses mit innovativer Architektur und Haustechnik errichtete Gebäude avancierte zu einem internationalen Vorzeigeprojekt und bietet Nitrofilmen optimale klimatische Bedingungen, womit eine deutliche Verzögerung der Alterung ermöglicht wird. Derzeit lagern knapp 40.000 Rollen Nitrofilm in Laxenburg, die Kapazität ist auf 70.000 Rollen ausgelegt.

 

Die Restaurierung der noch ungesicherten Nitrofilme ist ein Wettlauf gegen die Zeit, den das Filmarchiv Austria mit aller Kraft in Angriff genommen hat. Im METRO Kinokulturhaus werden regelmäßig Restaurierungen und Umkopierungen von Nitrofilmoriginalen präsentiert.


KONTAKT

Dr. Nikolaus Wostry
n.wostry@filmarchiv.at
+43 (0)1 216 13 00 – 215

 

CHERCHEZ LA FEMME, A 1921