Ulrich Seidl

FILMISCHE GRENZGÄNGE ODER: DIE METHODE ULRICH SEIDL

Podiumsdiskussion
Eintritt frei

Der lustvolle Umgang mit Tabus und der unvoreingenommene Blick auf die Ränder der Gesellschaft, übersetzt in eine formal strenge wie höchst unabhängige Filmsprache zeichnen Seidls Werk seit jeher aus, führen zu Begeisterung, Missverständnissen und Skandalen. Im Gespräch mit Filmkritiker und Autor Stefan Grissemann erläutert Ulrich Seidl gemeinsam mit seinen langjährigen künstlerischen MitstreiterInnen Veronika Franz, Wolfgang Thaler, Margarethe Tiesel und Inge Maux Zugänge und Arbeitsweisen. (red)