25 Jahre Amour Fou

TAXIDERMIA

Director:
György Pálfi
Release Year:
2006
Country:
H/A/F

BUCH:
Zsófia Ruttkay, György Palfi, nach dem Roman von Lajos Parti Nagy
KAMERA:
Gergely Pohárnok
MUSIK:
Amon Tobin, Albert Márkos
MIT:
Csaba Czene, Gergö Trócsányi, Marc Bischoff, István Gyuricza, Piroska Molnár, Gábor Máté, Géza D. Hegedüs, István Hunyadkürti, Zoltán Kóppany, Adél Stanczel, Erwin Leder u. a.

LÄNGE:
91 min
FORMAT:
Farbe, 35 mm
FASSUNG:
ungarische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
SA 14.11.: In Anwesenheit von György Pálfi, Zsófia Ruttkay, Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck und Gabriele Kranzelbinder

Feuerfetisch, Masturbation, Geschlechtsakt, Verstümmelung, Gewalt, Speiberei, Pferdesülze und überdimensionale Katzen. Über drei Zeitebenen, die sich von den 1940ern bis in die Gegenwart erstrecken, führt uns TAXIDERMIA von einem Extrem ins nächste. Mit surrealistischen, absurden und zumeist Darstellungen jenseits des »guten Geschmacks« verfolgen wir die Entwicklung von drei Generationen einer Familie im Ungarn des 20. Jahrhunderts: vom jungen Leutnant im Zweiten Weltkrieg über einen Kampfesser bis hin zum Tierpräparator. Trickelemente und außergewöhnliche Kameraeinstellungen unterstützen das befremdliche Gefühl, das die Geschichten auszulösen vermögen. Ein monströser, fantastischer und visuell beeindruckender Film. Und nichts für schwache Nerven und/oder Mägen! (Kristina Höch)