Götz Spielmann

SPIEL IM MORGENGRAUEN

Director:
Götz Spielmann
Release Year:
2001
Country:
A

BUCH:
Götz Spielmann, nach dem gleichnamigen Roman von Arthur Schnitzler
KAMERA:
Martin Gschlacht
MUSIK:
Eddie Siblik, Walter W. Cikan
MIT:
Fritz Karl, Birgit Minichmayr, Karlheinz Hackl, Nina Proll, Götz Spielmann

LÄNGE:
89 min
FORMAT:
Farbe, Beta-SP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
MO 11.10.: In Anwesenheit von Götz Spielmann und Fritz Karl

Um seinem Kameraden aus der Patsche zu helfen, lässt sich der junge Infanterie-Leutnant Kasda auf ein riskantes Kartenspiel ein. Nach anfänglicher Glückssträhne verliert er haushoch und muss seine Schulden binnen 24 Stunden zahlen. Sein reicher Onkel scheint die einzige Hoffnung zu sein, doch der hat inzwischen wieder geheiratet – ohne Einwilligung der Ehefrau geht gar nichts. Diese entpuppt sich jedoch als ehemalige Liebschaft, die Kasda nach einer gemeinsamen Nacht gekränkt hat, was seine Chancen nicht unbedingt verbessert … Enge Korsette und starre Uniformen beschwören in dieser Schnitzler-Adaption für den ORF die erdrückende Atmosphäre in den letzten Wochen der Monarchie, Geschichte und Inszenierung sind jedoch zeitlos und wecken im besten Sinne Erinnerungen an die großen Fernsehspiele der 1970er- und 80er-Jahre. (Florian Widegger)