Kino auf Welteroberung

NANGA PARBAT

Director:
Hans Ertl
Release Year:
1953
Country:
BRD

BUCH:
Hans Ertl
KAMERA:
Hans Ertl
MUSIK:
Albert Fischer
MIT:
Dr. Karl Herrligkoffer, Peter Aschenbrenner, Dr. Walter Frauenberger, Kuno Rainer, Hermann Buhl, Hans Ertl

LÄNGE:
100 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Nahezu zeitgleich mit Lowes Everest-Film begleitet Hans Ertl, Schüler Arnold Fancks und Hauptkameramann bei Leni Riefenstahls OLYMPIA-Filmen, Karl Herrligkoffer auf seiner »Mission impossible«. Der Nanga Parbat gilt zu diesem Zeitpunkt als »Schicksalsberg«, an dem bis dahin sieben Expeditionen (darunter fünf deutsche) scheiterten und 31 Menschen – unter ihnen auch der Halbbruder Herrligkoffers – ihr Leben ließen. So erinnert die Dramaturgie der Expedition etwas an frühere Bergfilme: Die Alpinisten ziehen aus, um dem verstorbenen Kameraden Genugtuung zu verschaffen. Das Schlussstück geht der Innsbrucker Bergsteiger Hermann Buhl alleine und steht am 3. Juli 1953 als erster Mensch auf dem Gipfel, wenngleich Ertl die Besteigung des Gipfels in leichterem Terrain nachdrehte. (Florian Widegger)