HEIMATFILM

HOW GREEN WAS MY VALLEY

Director:
John Ford
Release Year:
1941
Country:
US

Deutscher Titel:
Schlagende Wetter
BUCH:
Philippe Dunne, nach dem gleichnamigen Roman von Richard Llewellyn
KAMERA:
Arthur C. Miller
MUSIK:
Alfred Newman
MIT:
Walter Pidgeon, Maureen O’Hara, Donald Crisp, Anna Lee, Roddy McDowall, John Loder, Barry Fitzgerald, Ann Todd

LÄNGE:
118 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
englische Originalfassung

Termine

Keine aktuellen Termine vorhanden

DO 6.9.: Mit einer Einführung von Brigitte Mayr und Michael Omasta, freier Eintritt für FAA-Clubmitglieder

Die Geschichte einer walisischen Bergarbeiterfamilie im ausgehenden 19. Jahrhundert, in Rückblenden erzählt aus der Perspektive eines Kindes, das als Erwachsener erkennen muss, dass die Umgebung, die ihm einst so heimelig vorkam, so friedlich nicht war. Gleichzeitig eine Parabel auf das Verlorengehen der Lebensweise einer ländlichen Gemeinschaft, die durch die nur an der Ausbeutung der Bodenschätze interessierten Grubenindustrie gefährdet wird. »Ein Rückblick«, wie Dominik Graf seinen »Lieblings-Ford« beschreibt, »in eine vermeintlich bessere Welt«, aber aus der »viel späteren, grausamen Gegenwart« des erwachsenen Erzählers, der dann bereits die »schwarzen Finger der Kohle das Grün überwuchern« sieht und sein einstmals geliebtes Tal, »ein verlorenes Paradies«, verlässt. Jeder Blick, jedes Wort stimmt – ein schönes, reiches Meisterwerk. (Brigitte Mayr)