UNERWÜNSCHTES KINO II: DEUTSCHSPRACHIGE EMIGRANTENFILME 1934–1937

HEUT’ IST DER SCHÖNSTE TAG IN MEINEM LEBEN

Director:
Richard Oswald
Release Year:
1936
Country:
A

BUCH:
Heinz Goldberg, Siegfried Geyer, nach einer Idee von Richard Oswald
KAMERA:
Hans Theyer
MUSIK:
Hans May, Ernst Neubach (Liedtexte)
MIT:
Joseph Schmidt, Felix Bressart, Otto Wallburg, Karl Forest, Lisl (Liesl) Kinast, Lizzi Natzler, Karl Skraup

LÄNGE:
92 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Die dritte und letzte Zusammenarbeit von Richard Oswald, einem der einflussreichsten und zugleich am stärksten angefeindeten Vertreter des Weimarer Kinos, und dem weltberühmten Tenor Joseph Schmidt, der hier in einer Doppelrolle zu sehen ist. Daraus spinnt sich auch die Dramaturgie des Films: der eine Zwilling ist erfolgreich, der andere nicht. Bis die Familie wieder vereint ist, sorgen die Brüder für ausreichend Gesangseinlagen und ihre Onkel – die Komiker Bressart und Wallburg – für heitere wie besinnliche Momente. Schmidt gibt hier eines seiner wohl schönsten Lieder zum Besten: »Es wird im Leben dir mehr genommen, als gegeben«, komponiert und geschrieben von den Emigranten May und Neubach. Ein fast schon prophetischer Ausblick auf Schmidts tragisches Schicksal auf der Flucht von den Nazis durch Europa. (Armin Loacker)