Wien wie noch nie II

DER LETZTE WERKELMANN

Director:
Jörg A. Eggers
Release Year:
1972
Country:
A/BRD

BUCH:
Herbert Holba, Ernst A. Ekker
KAMERA:
Walter Kindler
MUSIK:
Karl Hodina
MIT:
Hans Putz, Bruno Hübner, Günther Haenel, Kurt Sowinetz, Erni Mangold, Brigitte Swoboda, Gre-te Zimmer, Heinz Marecek, Hugo Gottschlich

LÄNGE:
87 min
FORMAT:
s/w, Beta-SP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
SO ODER ANDERS
REGIE:
Manu Luksch
JAHR:
1995
LAND:
A

BUCH:
Manu Luksch
KAMERA:
Manu Luksch, Kirk von Heflin
MUSIK:
Klaus Bru, David Lackner

LÄNGE:
14 min
FORMAT:
Farbe und s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Wien, wenige Tage vor den Schüssen in Sarajewo: Arbeitssuchende aus den Kronländern strömen in die Hauptstadt des Kaiserreichs auf der Suche nach einem besseren Leben, selbst wenn’s die Fabrikhallenhölle ist. Eine neue Gesellschaftsschicht wächst vor sich hin, die Stadt quillt über vor Armen, Arbeitern, Arbeitslosen. Arbeitskämpfer hört man immer lauter, deutlicher, die demokratisch-progressiven Kräfte beharken im Parlament das zunehmend gewaltsinnige Bürgertum, die Armee macht sich genozidale Gedanken und mobil … Jörg Eggers’ Vorkriegspanorama leistet auf allen Ebenen Pionierarbeit. Manu Luksch zeigt Zerstörung und Wiederaufbau in der Vorstadt anhand des alten Meiselmarkts, wo Bagger Vergangenes und Verschüttetes ans Tageslicht befördern. (Olaf Möller/Florian Widegger)