UNERWÜNSCHTES KINO II: DEUTSCHSPRACHIGE EMIGRANTENFILME 1934–1937

BALL IM SAVOY

Director:
Stefan (István) Székely
Release Year:
1935
Country:
H

BUCH:
Hermann Kosterlitz, nach der gleichnamigen Operette von Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda
KAMERA:
Stefan (István) Eiben
MUSIK:
Paul Abraham
MIT:
Gitta Alpár, Hans Jaray, Rosy Barsony (Rózsi Bársony), Willi Stettner, Felix Bressart, Otto Wallburg

LÄNGE:
76 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Fassung

Dates

Keine aktuellen Termine vorhanden

Ein Filmmusical nach Paul Abrahams Erfolgsoperette mit Hans Jaray, dem Star des unabhängigen Films, in der Rolle eines Barons, der von einer berühmten Sängerin für einen Kellner gehalten wird – und mitspielt, um ihr Herz zu erobern. Falsche Identitäten, eine unerwartete Ankunft und einiges mehr führen zu allerhand Verwicklungen … BALL IM SAVOY zeigt deutlich, dass sich Regisseur Székely und Choreograf Bob Gray bereits früh mit dem amerikanischen Kino beschäftigten – zu unübersehbar sind die Einflüsse von Busby Berkeley und seinen spektakulären Shownummern. Darüber hinaus besticht der Film auch heute noch durch seine auffälligen Art-déco-Sets, klug einstudierte Gesangs- und Tanznummern und nicht zuletzt durch eine Regie, die Bewegung und Wort, Raum und Darsteller überaus geschickt zu verbinden weiß. (Armin Loacker)