Kinostarts
 

KRIEG UND FRIEDEN

Ein Film von Sergei Bondarčuk

17.12.2021–8.1.2022

Restaurierte Fassung

Episch, monumental, überwältigend: Bondarčuks siebenstündige, werkgetreue Tolstoj-Verfilmung geizt nicht mit Superlativen und ist mit vier Jahren Drehzeit, über 12.000 Statisten und 23 Tonnen verschossenem Schwarzpulver die teuerste Filmproduktion der Sowjetunion. Sie führt zurück ins Jahr 1805, als Napoleon den Kontinent in Atem hält und gen Russland schielt. Während das gemeine Volk unter den Feudalherren leidet, trifft sich die bessere Gesellschaft zu feinen Soirees. Dort begegnet Pierre erstmals der lebhaften Natascha – der Beginn einer großen, verzwickten, tragischen Liebesgeschichte und eines Meilensteins der Weltliteratur und des Kinos, der nun in brillanter Qualität neu und wieder entdeckt werden kann. (Florian Widegger)


ORIGINALTITEL: VOJNA I MIR
REGIE: Sergei Bondarčuk
JAHR: 1966/1967
LAND: UdSSR

BUCH: Sergei Bondarčuk, Vasilij Solov’ev, nach dem Roman von Lev Tolstoj
KAMERA: Anatolij Petrickij
MUSIK: Michail Bogdanov, Gennadij Mjasnikov
MIT: Ljudmila Savel’eva, Sergei Bondarčuk, Vjačeslav Tichonov, Oleg Tabakov, Oleg Efremov

LÄNGEN: 235 min (1 + 2) | 170 min (3 + 4)
FORMAT: Farbe, DCP
FASSUNGEN: russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln | deutsche Fassung (7.1. + 8.1.)

 

»Ein überwältigend einzigartiger Film. Das größte Epos aller Zeiten. Etwas Vergleichbares werdet ihr nie wieder sehen.«

Roger Ebert