Zum 100. Geburtstag

Georg Stefan Troller

Eintritt frei

Er sollte, so der Wunsch des Senders, den berühmten Dramatiker W. Somerset Maugham nach seinen Lieblingsfarben fragen. Bekommen hat Georg Stefan Troller stattdessen eine halbe Lebensbeichte. Er hatte die Unverschämtheit, die Neugier und den Mut, jene Fragen zu stellen, die er in Wahrheit auch an sich selber hatte. Und er bekam echte Antworten.

 

Anlässlich seines 100. Geburtstages am 10. Dezember veröffentlicht das Filmarchiv Austria eine umfassende DVD-Edition zu Leben und Werk des Journalisten und Filmemachers und präsentiert an diesem Abend drei Arbeiten, die für das große Ganze stehen.


Georg Stefan Troller – DVD-Edition zum 100. Geburtstag

Präsentation mit Filmprogramm am 6. Dezember 2021

DVD-Box

erhältlich ab Dezember in der Satyr Filmwelt und im Webshop

Veranstaltungsort

METRO Kinokulturhaus
Johannesgasse 4, 1010 Wien
> Karte anzeigen

Covid-19

Informationen zu den geltenden Schutzmaßnahmen finden Sie hier.

Eintritt frei
Mehr lesen

Die gezeigten Filme demonstrieren dabei auf anschauliche Weise Trollers besondere Interviewtechnik, die sich aus genauer Beobachtung und genuinem Interesse für sein Gegenüber formt. Zunächst ein Ausschnitt aus einem PARISER JOURNAL aus dem Jahr 1962 über die legendäre Edith Piaf, die »wie niemand anders über die Liebe singen kann« und gerade, schon schwer von ihrer Krankheit gezeichnet, zum zweiten Mal geheiratet hat: Théo Sarapo, einen Friseurgehilfen, halb so alt wie sie. Dann trifft er Liv Ullmann zum Gespräch, die gerade mit ihrem Ex-Mann Ingmar Bergman VON ANGESICHT ZU ANGESICHT abgedreht hat, und bietet intime Einblicke in das Seelenleben der berühmten norwegischen Schauspielerin. Schließlich PETER HANDKE IN PARIS, der Einzige, dem Troller gleich zwei PERSONENBESCHREIBUNGEN gewidmet hat: Handkes Versuche, »die gläserne Wand, die zwischen ihm und seinen Mitmenschen steht, zu zertrümmern, zu überlisten, zu umgehen.« (Florian Widegger)

 

Die 6-teilige Box beinhaltet ausgewählte Beiträge aus seinen legendären TV-Reihen PARISER JOURNAL und PERSONENBESCHREIBUNG sowie den neuen Dokumentarfilm von Ruth Rieser, AUSLEGUNG DER WIRKLICHKEIT – GEORG STEFAN TROLLER.

Zurück

»Im Verlauf eines guten Interviews vergisst der Interviewte, dass es eines ist. Im Verlauf eines sehr guten vergisst es auch der Interviewer.«

Georg Stefan Troller