Kino wie noch nie 2018

ZAMA

Regie:
Lucrecia Martel
Jahr:
2017
Land:
RA/BR/E/F/NL/MEX/P/US

BUCH:
Lucrecia Martel
KAMERA:
Rui Poças
MIT:
Daniel Giménez Cacho, Lola Dueñas, Matheus Nachtergaele, Juan Minujín

LÄNGE:
115 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Ab 6. Juli im Kino

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Da nichts seine gewünschte Versetzung gefährden soll, befolgt er jede Anweisung, die ihm zugetragen wird. Der ersehnte Brief bleibt allerdings aus … Schon mit ihrem Debüt LA CIÉNAGA hat es die argentinische Filmemacherin Lucrecia Martel an die Spitze des Weltkinos geschafft – mit ZAMA meldet sie sich nach fast einer Dekade Pause dort eindrucksvoll wieder zurück. (Florian Widegger)

  • Stempel Viennale Premiere