HEIMATFILM

WILD RIVER

Regie:
Elia Kazan
Jahr:
1960
Land:
US

Deutscher Titel:
WILDER STROM
BUCH:
Paul Osborn, nach den Romanen Mud on the Stars von William Bradford Huie und Dunbar’s Cove von Borden Deal
KAMERA:
Ellsworth Fredricks
MUSIK:
Kenyon Hopkins
MIT:
Montgomery Clift, Lee Remick, Jo Van Fleet, Albert Salmi, J. C. Flippen, Barbara Loden, Bruce Dern

LÄNGE:
112 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
englische Originalfassung

Mit dem »wilden Fluss« ist der Tennessee gemeint, zu dessen Regulierung die Roosevelt-Regierung 1933 die Tennessee Valley Authority (TVA) gründete. Im Film wird ein Ingenieur dieser Behörde nach Alabama losgeschickt, um Ella Garth, eine störrische Farmerswitwe, zum Verlassen des heimatlichen Bodens – einer Insel im Fluss – zu bewegen, damit der neue Staudamm geschlossen und das Tal geflutet werden kann. Stattdessen verliebt sich der Fremde in die Enkeltochter der alten Frau. WILD RIVER, eventuell Kazans einziges Spätwerk von Bestand, ist ein hinreißendes Melodram, in dem verschiedene Formen von Zugehörigkeit durchdekliniert werden: zur Liebsten, zur Herkunft, zum Land. (Michael Omasta)