Steinwendner/Stenvert

WIENERINNEN – SCHREI NACH LIEBE

Director:
Kurt Steinwendner
Release Year:
1952
Country:
A

BUCH:
Kurt Steinwendner
KAMERA:
Elio Carniel, Walter Partsch
MUSIK:
Paul Kont, Gerhard Bronner, Bruno Helberger
MIT:
Elisabeth Stemberger, Hilde Rom, Maria Eis, Heinz Moog, Edith Prager, Karlheinz Böhm, Hans Putz, Elfe Gerhart, Rolf Wanka, Ellen Umlauf, Kurt Jaggberg, Rudolf Rhomberg, Emmerich Arleth, Ilka Windisch

LÄNGE:
83 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
DER RABE
REGIE:
Kurt Steinwendner
JAHR:
1951
LAND:
A

BUCH:
Kurt Steinwendner, Wolfgang Kudrnofsky, nach dem Gedicht The Raven von Edgar Allan Poe
KAMERA:
Wolfgang Kudrnofsky
MUSIK:
Paul Kont, Bruno Helberger
MIT Leopold Rudolf, Margit Jergius

LÄNGE:
13 min
FORMAT:
s/w, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
MO 7.9.: Mit einer Einführung von Florian Widegger
Freier Eintritt für FAA-Clubmitglieder

Vier junge Frauen aus der Unterschicht, vom Schicksal gebeutelt: Anni steht ein kleiner Aufstieg durch ihre Liebschaft bevor, ehe ein Familiengeheimnis den Traum zunichte macht. Helene unterliegt einer Rivalin in der Gunst um einen Puppenspieler. Aktmodell Gabriele begibt sich in Lebensgefahr, um einen Mord an einer Kollegin aufzuklären, und die Prostituierte Olga hofft auf ein neues Leben mit einem Seemann, wogegen Zuhälter Carlo Einspruch erhebt … Außerhalb der Studios und mit Laien wie Profis gedreht, streift Steinwendners Regiedebüt so manches Tabu und überzeugt vor allem durch seinen am italienischen Gegenwartskino geschulten formalen Mut. DER RABE als bildliche Übersetzung von E. A. Poes Gedicht gilt als der erste österreichische Avantgardefilm nach 1945. (Florian Widegger)