Second Life

VENEDIG SEHEN … UND ERBEN

Regie:
Joseph L. Mankiewicz
Jahr:
1965
Land:
US

Originaltitel:
THE HONEY POT
BUCH:
Joseph L. Mankiewicz
KAMERA:
Gianni di Venanzo
MUSIK:
John Addison
MIT:
Rex Harrison, Susan Hayward, Cliff Robertson, Capucine, Maggie Smith, Adolfo Celi, Frank Latimore, Edie Adams

Länge:
131 min
Format:
Farbe, 35mm
Fassung:
deutsche Fassung

Der exzentrische Multimillionär Cecil Fox steht vor dem Bankrott. Um diesen abzuwenden, plant er einen Mord. Als stichfestes Alibi spielt er drei reichen Ex-Geliebten – einem Hollywood-Star, einer Prinzessin und einer Hysterikerin – den Todkranken vor. Alle drei Diven reisen nach Venedig in der Hoffnung, von Cecil etwas zu erben … Für Rex Harrison war die Rolle des Cecil Fox, bei der er seinen ganzen Charme zur Geltung bringen konnte, ein weiterer Glücksgriff in seiner Karriere. Mit seinem hintertriebenen Spiel trägt er den Film von Anfang bis Ende. Eine pechschwarze, geistreiche und spannende Krimikomödie, stilsicher inszeniert von Joseph L. Mankiewicz, der kurz zuvor das Monumentalepos CLEOPATRA drehte. (Raimund Fritz)