Neuanfänge

TWINNI

Regie:
Ulrike Schweiger
Jahr:
2003
Land:
A

BUCH:
Ulrike Schweiger, Michael Tanczos
KAMERA:
Michi Riebl
MUSIK:
Stefan Jungmair, Johannes Konecny
MIT:
Diana Latzko, Maria Hofstätter, Ingrid Burkhard, Franz Weindl, Melanie Teix

LÄNGE:
90 min
FORMAT:
Farbe, 35mm
FASSUNG:
deutsche Originalfassung

Vorfilm:
TWINNI ODER SO
REGIE:
Lisa Weber
JAHR:
2012
LAND:
A

BUCH:
Lisa Weber
KAMERA:
Sebastian Mair

LÄNGE:
12 min
FORMAT:
Farbe, DCP
FASSUNG:
deutsche Originalfassung
MO 13.9.: In Anwesenheit von Ulrike Schweiger

Sommer 1980. Die 14-jährige Jana zieht nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zur Oma aufs Land. Im eher trostlosen Dorfalltag findet sie sich langsam zurecht, knüpft neue Freundschaften und verdreht ein paar gleichaltrigen Burschen den Kopf. Vor allem hat sie sich aber ein Ziel gesetzt, das innerhalb der starren Gemeinde für Aufsehen sorgt: Sie will unbedingt Ministrantin werden … Klamotten, Ausstattung und Musik atmen den Geist der 1980er-Jahre, und auch sonst entpuppt sich TWINNI als charmante, wiederentdeckenswerte Austro-Variation auf LA BOUM und Co. Als ergänzendes Kontrastprogramm zum Einstieg: zwei Mädels mit viel Zeit zum Totschlagen. (Florian Widegger)