Surviving Images

THEODOR HERZL, DER BANNERTRÄGER DES JÜDISCHEN VOLKES

Regie:
Otto Kreisler
Jahr:
1921
Land:
A

PRODUKTION:
Helios-Film GmbH, Wien
BUCH:
Heinrich Glücksmann
MIT:
Ernest Bath, Rudolf Schildkraut, Joseph Schildkraut, Josef Schreiter, Rudolf Dietz, Else Osterheim, Gita Lenart-Vago, Axel Plessen, Josefa Gettke, Ludwig Donath, Heinz Altringen, Eugen Preiß

LÄNGE:
123 min
FORMAT:
s/w, DCP
FASSUNG:
deutsche Zwischentitel
Mit Live-Musikbegleitung von Rupert Huber

Am Anfang steht das versinnbildlichte Streben (und die Suche) nach einem Staat, der in sich die jüdische Konfession konzentriert; das alles über einen Suchenden, an den appelliert wird, auf einen Führer zu warten. Dieser Führer soll sich in der Person von Theodor Herzl zeigen. Schon in seiner Kindheit erlebt er die alltäglich gewordenen Repressalien gegen Juden. Als erfolgreicher Anwalt erkennt er später seine Verbundenheit zum Judentum, dem er sein Leben widmet. Die Begegnung mit einem Buchhändler, dessen Schicksal von Unterdrückung und Flucht durchzogen ist, wird zum einschneidenden Erlebnis … »Bilder von berückender Pracht. Theodor Herzl erscheint als Retter und mit ihm sehen wir Neuland entstehen, die hochragenden Paläste Zions, die die Zukunft des Judentums nach Herzls Ansicht sein sollten.« (Neue Freie Presse) (red)